Welpentreffen 24.06.2022

Da unsere Welpen weit verstreut sind vom Süden der Schweiz bis in den hohen Norden nach Dänemark haben wir die Gelegenheit genutzt, als wir wussten das Familie Thomsen aus Dänemark auf der Durchfahrt in die Schweiz ist, alle Welpenbesitzer unseres A-Wurfs einzuladen. Auch Heinz und Marianne aus der Schweiz reisten an sowie alle Hunde-geschwisterchen aus Deutschland. Alle Welpen aus dem A-Wurf, ihre Besitzer und Freunde sind gekommen! Darüber haben wir uns sehr gefreut.

6 Welpen 2 erwachsene Bernhardiner und ein Spaniel. Es war ein wunderschöner Nachmittag, der jeder Zeit eine Wiederholung nachziehen sollte.

Natürlich wollten wir unsere Welpen wiedersehen, ob sie uns noch kennen und wie sie sich entwickelt haben. Wir waren begeistert wie schön sie alle sind und auch ziemlich gleichmäßig von der Größe, vom Gewicht, von der Form. Wie gut sie sich immer noch verstanden die Kleinen.

Ich hoffe euch allen ging es wie mir für eine Wiederholung sind wir immer bereit.

Zahnwechsel beim Bernhardiner

Der Bernhardiner kommt wie alle anderen Hunderassen zahnlos auf die Welt.

Erst nach ungefähr 3 Wochen brechen die ersten Milchzähnchen im Kiefer durch, welche bereits vor der Geburt beim Embryo dort angelegt sind, wie auch das darunterliegende bleibende Gebiss.

 

Das Milchgebiss beim Welpen besteht in der Regel aus 28 Milchzähnchen und ist mit ca. 6 Wochen vollständig.

 

Milchgebiss

12  Schneidezähne                      4. – 6. Woche

  4  Fangzähne (Eckzähne)           3. – 5. Woche

12  Vordere Backenzähne            5. – 6. Woche

Hintere Backenzähne                  Im Milchgebiss nicht vorhanden

 

Mit dem Durchbruch der Milchzähne beginnen die Hundebabies an Dingen zu knabbern und spielerisches Beißverhalten an den Tag zu legen.

 

Die Zähnchen des Milchgebisses im Vergleich zu den bleibenden Zähnen sind deutlich kleiner und spitzer, was der Halter beim Spiel mit dem Hund auch manchmal zu spüren bekommt.  Hinsichtlich des Wachstumes des Welpen, seines Kopfes und seines Kiefers gehen die Zahnabstände, dieser Reiskorngroßen Zähne, in der Entwicklungsphase, in den nächsten 8- 12 Wochen immer weiter auseinander. Im dritten bis vierten Monat beginnt dann der Zahnwechsel. Unter jedem einzelnen Milchzahn sitzt der sogenannte Zahnkeim des bleibenden Zahns. Wenn dieser zu wachsen anfängt, übt er Druck auf den Milchzahn aus. Dadurch stirbt die Wurzel des Milchzahns ab und der Milchzahn fällt aus. Der bleibende Zahn muss an die Stelle des entsprechenden Milchzahnes treten. Bleibt der Milchzahn aber an Ort und Stelle bestehen, sucht sich der zweite Zahn einen anderen Platz und es kann zu Zahnfehstellungen kommen.

So früh wie möglich tut man gut daran dem Welpen ab und an einmal ins Maul zu schauen und dies bereits frühzeitig zu üben um einen Überblick zu bekommen, wie viele Zähne bereits ausgefallen sind und ob die neuen Zähne gut nachwachsen, keine Fehlstellungen und Entzündungen sichtbar sind.

Zugleich ist es eine Übung für späteres ausstellen auf Schauen und falls der Tierarzt mal ins Maul schauen will.

 

Nach ca. 3 Monaten ist der Zahnwechsel abgeschlossen.

 

Bleibendes Gebiss

Nach dem Zahnwechsel haben Hunde 42 Zähne.

12 Schneidezähnen, 6 im Ober- und 6 im Unterkiefer

4 Fangzähne, 2 im Ober- und 2 im Unterkiefer

16 Prämoralen, 8 im Ober- und 8 im Unterkiefer

10 Molaren, 4 im Ober- und 6 im Unterkiefer

 

 

Verlauf des Zahnwechsel

In der Regel verläuft der Zahnwechsel beim Bernhardiner problemlos und unauffällig. Teilweise kann diese Phase allerdings an bestimmten Dingen erkennbar sein:

 

Zähne auf dem Boden

Blut am Maul

Entzündungen der Zähne und des Zahnfleisches

Schmerzen beim Spielen/Kauen

Durchfall

vermehrtes Speicheln

öfters belecken des Mauls

 

wenn der Zahnwechsel nicht richtig klappt

fehlende Zähne

Entweder ist der Zahn schlichtweg nicht vorhanden oder er bricht nicht durch das Zahnfleisch durch.

persistierende Milchzähne

Ist ein Milchzahn persistierend, bedeutet das, dass er fälschlicherweise im Gebiss bestehen bleibt anstatt auszufallen.

 

Während des Zahnwechsels sollten Zerr- und Apportierspiele vermieden werden, um deinem Hund keine Schmerzen zuzufügen und seine Zähne nicht zu beschädigen. Entsteht ein Schaden am bleibenden Zahn / Zahnschmelz kann dieser nie mehr nachwachsen. Es wird empfohlen richtig harte Knochen erst zu geben bei älteren Hunden und bei vollständigem Gebiss

 

 

Allgemeines zum Zahnwechsel

Probleme beim Zahnwechsel beim Bernhardiner sind sehr selten. Das Wichtigste ist wirklich das Verständnis, wenn er seinem Kaudrang nachgibt. Jegliche Beißattacken des Welpen in der Zeit gegen seine Besitzer sind niemals aggressiver Natur. Wenn der zahnende Welpe in die Hand, ins Bein oder in den Fuß zwickt, sollte man als Hundehalter das niemals als Aggression gegen den Menschen bewerten, jedoch sollte man es auch nicht dulden und eher liebevoll abwehren.

Dem Bernhardiner sollte hier rasch beigebracht werden niemals Menschen zu beisen.

Was beim Welpen noch ein Zwicken ist, kann beim ausgewachsenen Hund schon eine größere Verletzung sein. https://www.medpets.de/beissverhalten-welpe/

 

Da der Zahnwechsel mit Entzündungen und Schmerzen einhergehen kann, hilft es, das Trockenfutter etwas einzuweichen und ihm etwas anzubieten auf was er kauen darf.

 

 

Vorsicht 

Stöckchen sind hier nicht ideal, kann splittern

gedrehte Kauartikel können sich aufdrehen und im Hals stecken bleiben

Achtung Kauartikel bitte nur unter Aufsicht anbieten, wegen der Verschluckungs-Gefahr!

falls der Hund beim zahnen Schmerzen hat

Schmerzmittel für Menschen sind nicht für den Hund-hier zum Tierarzt

Was für ein Baby beim Zahnen gut ist, ist nicht vergleichbar mit dem Hund

Diese Mittel für Babys nie beim Hund anwenden

 

Erfahrung mit der Alessia

Bei der Alessia ist ein Milchzähnchen stecken geblieben, durch kauen ist er nun ausgefallen.

Auch Alessia versucht ständig nach meiner Hand zu greifen und leckt sich dauernd den Mund.

Der erste untere Schneidezahn ist jetzt ausgefallen, die oberen 4 neuen Schneidezähne sind bereits da.

 

Alessia bekommt große Stücke Knorpel vom Rind, getrocknete Schweineohren, harte Brötchen, Ochsenziemer, irgendwo habe ich gelesen das alte Jeans (verknotet) auch gut zum kauen sind

Bitte daran denken das Knorpel, Brötchen, Ohren, Ziemer von der täglichen Nährstoffmenge abgezogen werden sollen.

Alessia ist in der Vorderhand etwas weich und bekommt zum Fertigfutter Grünlippmuschel, teilweise bekommt sie auch rohes Futter, wie Magen und Fleisch, Blättermagen ..........

 

Probleme welche in der Zeit auftauchen können 

Möglich das der Bernhardiner in dem Alter, leicht Durchtrittig ist, überbaut, auch sonstige Bänderschwächen zeigt

Achtet auf eine ausreichende Calcium-Versorgung, Calcium-Phosphor-Verhältnis beachten

Hier könnt ihr es selber ausrechnen https://www.napfcheck.de/calciumbedarfsrechner-fuer-welpen/

Fertigfutter ist meist ausgewogen genug ohne Zusätze. Doch nicht immer passt jedes Fertigfutter

 

Ich geh immer nach Sichtweite, ist mir lieber als viel Theorie.

Was heißt Sichtweite die Vorderläufe sind schön gerade die Hinterhand schön gewinkelt, der Hund ist nicht überbaut. Die Zähnchen sind in Ordnung, der Welpe ist nicht zu dick. Die Rippen sind gut spürbar.

 

 

und zum Schluß, welche Gebissarten gibt es

Scherengebiss: Beim sogenannten Scherengebiss greifen die oberen Schneidezähne ein wenig über die Schneidezähne des Unterkiefers nach unten. Das Scherengebiss ist die erwünschte Form bei den meisten Hunderassen.

Zangengebiss: Bei einem Zangenbiss treffen sich die Kanten der oberen und unteren Schneidezähne. Die Schneidezähne beißen also wie eine Zange senkrecht aufeinander.

Vorbiss: Bei einem sogenannten Vorbiss steht der Unterkiefer vor dem Oberkiefer. Der Unterkiefer ist also länger als der Oberkiefer. Bei wenigen Hunden ist dieser Biss Rassetypisch, z. B. beim Boxer.

Rückbiss: Ist der Oberkiefer deutlich länger als der Unterkiefer spricht man von einem Rückbiss. Die unteren Schneidezähne des Hundes stehen bei einem Rückbiss hinter den Scheidezähnen des Oberkiefers.

Hunde mit Vor- oder Rückbiss haben meist massive Probleme, ihre Zähne richtig einzusetzen. 

was sagt der FCI Standard zum Gebiss des Bernhardiner

Bernhardiner- Gebiss laut Standard der FCI vom 03.06.2016

Kiefer / Zähne: Ober- und Unterkiefer kräftig, breit, gleich lang. Gut entwickeltes, regelmäβiges und vollständiges Scheren- oder Zangengebiss. Engschliessender Vorbiβ ohne Kontaktverlust der

Schneidezähne zulässig. Fehlen der PM1 (Prämolaren 1) und der M3 toleriert

 

 

 

 

 

Amur und Alessias erste Ausstellung

Amur vom Hellestein mit Natalie

Richterbericht

10,5 Wochen alter Welpe mit korrektem Milchgebiss, sehr gute Kopfanlagen mit prima Ausdruck, sehr gutes Auge, sehr gut ausgeprägter körperlicher Aufbau mit ganz korrekt gestellten Gliedmaßen.

Sehr gefälliger Bewegungsablauf in Vorder- und Hinterhand.

Reine, saubere rassetypische Farben.

 

Alessia mit unserer Enkelin Carina

Richterbericht

10 Wochen alte Hündin mit Scherengebiss, sehr gut entwicklt. Ausgeglichenes, aufmerksames Verhalten. Altersentsprechend korrekt in Größe uns Substanz. Sehr gut ausgeformter Kopf mit dunklem Auge und korrekten Ohren. Altersentsprechend sehr gute Nacken- Rückenlinie, sehr gute Winkelungen, Korrekt in Farbe, schöne freie Bewegungen, Sehr gut vorgestellt

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhardiner vom Hellenstein, sanfte, gutmütige Riesen, seit 1957 in Bolheimer Familienzucht